Auf die inneren Werte kommt es an.

STIHL hat mehr als 16.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in aller Welt. Und ist immer noch ein Familienunternehmen, bodenständig und mit schwäbischen Wurzeln. Wir lassen uns nicht von kurzatmigen Märkten treiben, sondern glauben an langfristige Werte, unternehmerische Unabhängigkeit, Mitarbeiterbeteiligung und nachhaltiges Wachstum.

Unser Kompass: ausgerichtet auf Nachhaltigkeit.

„Den Menschen die Arbeit mit und in der Natur erleichtern“ – mit diesem Ziel und seiner frisch erfundenen Motorsäge gründete Andreas Stihl 1926 unser Unternehmen. Bis heute sind wir dem Wald und der Forstwirtschaft verbunden. Wir glauben sogar, dass STIHL selbst wie ein Wald funktioniert.

Wir haben feste Wurzeln – am Herkunftsstandort und in traditionellen Unternehmenswerten wie Qualität, Innovation, freiwillige Sozialleistungen und Mitarbeiterbeteiligung am Unternehmenserfolg.

Als unabhängiges Familienunternehmen wachsen wir seit 90 Jahren nachhaltig, gesund und stetig. So sind wir nach und nach vom Ein-Mann-Betrieb zum Weltmarktführer geworden. Wenn kurzfristige Vorteile langfristigen Zielen im Weg stehen, verzichten wir.

Das gilt auch für den Umgang mit unseren Mitarbeitern. Auch sie sollen mit festen Wurzeln die Chance bekommen zu wachsen. Daher bildet STIHL intensiv aus. Und fördert die Weiterbildung aller Mitarbeiter – bis hin zum eigenen Ausbildungsprogramm für STIHL Führungskräfte. Drei Viertel davon wachsen direkt in der Firma in ihre Rolle als Führungskraft hinein.

Wie in einem gesunden Forst herrscht auch bei STIHL keine Monokultur, sondern Vielfalt. So kann immer wieder Neues entstehen. Und schließlich verbindet uns mit dem Wald noch etwas: Nachhaltigkeit als Erfolgsprinzip. Mit einer strikten Kunden- und Qualitätsorientierung, hoher Fertigungstiefe, viel Know-how an den Standorten und am Erfolg beteiligten Mitarbeitern sichert STIHL sein Wachstum langfristig.

CSR – bei STIHL historisch gewachsen

Was heute Corporate Social Responsibility (CSR) heißt, gibt es bei STIHL seit über 90 Jahren. Schon Gründer Andreas Stihl führte erste freiwillige soziale Leistungen ein: die Weihnachtsgratifikation und eine betriebliche Unterstützungskasse zur Altersabsicherung. Soziale Verantwortung gehört zur DNA von STIHL. Sie prägt uns in allen Bereichen.

Drei Beispiele:

STIHL gibt Mitarbeitern langfristige Beschäftigungsgarantien. Und mit Erfolgsprämie, betrieblicher Altersversorgung und Kapitalbeteiligung werden Beschäftigte dreifach am Betriebsergebnis beteiligt. Mitarbeiter sind Partner statt Personal. Und sie zahlen es zurück: Im Stammhaus beteiligen sich 70 Prozent mit Verbesserungsvorschlägen an der Weiterentwicklung von STIHL.

Als Partner der Forstwirtschaft übernimmt STIHL ökologische Verantwortung. Von der Entwicklung abgasfreier Akku-Sägen bis zur nachhaltigen Förderung von Umweltinitiativen. Vom Bergwaldprojekt e.V., welches freiwillige Arbeitseinsätze im Wald organisiert, bis zum Projekt „Eine Million Bäume für Borneo“, bei dem Alternativen zur Regenwaldrodung für Kleinbauern geschaffen werden.

STIHL ist ein Familienunternehmen. Von flexiblen Arbeitszeiten bis zum Bau einer eigenen Kindertagesstätte tun wir einiges für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Wir denken aber auch an Familien und Kinder, denen es nicht so gut geht – und kooperieren mit den SOS Kinderdörfern. STIHL Mitarbeiter pflegen dort in freiwilligen Arbeitseinsätzen die Gärten. Und bei Katastrophen, wie beispielsweise Erdbeben, starten sie Spendenaktionen für die Kinderdörfer vor Ort. STIHL verdoppelt dann die Spenden der Mitarbeiter.

Arbeiten bei STIHL – 10 Gründe
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
Arbeiten bei STIHL – 10 Gründe
Wertegetriebenes Familien­unternehmen und Global Player zugleich
Mitarbeiter dreifach am Unternehmens­erfolg beteiligt mit: Erfolgs­prämie, betrieblicher Alters­versorgung, Kapital­beteiligung
Flexible Arbeits­zeiten und -orte für gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf
Fehler sind erlaubt: ohne Fehler kein Fortschritt
Spitzen­produkte herstellen, die anderen die Arbeit erleichtern
Stark als Ausbilder – auch im Ausland nach deutschen Standards
Corporate Social Responsibility als altbekanntes Konzept
Miteinander – Füreinander als Firmenkultur
Orientierung an langfristigen Zielen und Werten
Nachhaltiges Wachstum seit über 90 Jahren
1 | 10

Das könnte Sie interessieren

Zielstrebigkeit in der dritten Generation.

Mehrere Studiengänge, Kontinente und Führungspositionen: Allrounderin Selina Stihl.

Vom Girls’ Day in die Männerdomäne.

Aline Stolle plant die Wartungs- und Reparatureinsätze in der Instandhaltung.

Flexibel, mobil, lukrativ.

Arbeiten bei STIHL lohnt sich nicht nur wegen des Lohns. Viele außertarifliche Extras warten.